„Internet of Things“ aus psychologischer Perspektive

Der Begriff „Internet of Things" (IoT) steht für ein Netzwerk zwischen Objekten und externer Umwelt in allen Lebens- und Arbeitsbereichen durch eingebettete und tragbare Informationstechnologie.

Welche business- und IT-bezogenen Chancen und Risiken bzw. welche Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeiter im sozialen Teilsystem bzw. an der Schnittstelle zum technischen Teilsystem hierdurch entstehen, erläuterte Prof. Dr. Eleonore Soei-Winkels (FOM Hochschule für Oekonomie & Management) am 22.09.2015 in der Geschäftsstelle Essen. Dabei bot sie den anwesenden Young Leaders sowie den ebenfalls eingeladenen weiblichen Mitgliedern des Frauennetzwerks Infotainment aus der Wirtschaftspsychologie und IT.

Den Teilnehmern wurde in unterhaltsamer und anschaulicher Weise dargestellt, dass die nächste industrielle Revolution durch das „Internet der Dinge“ unmittelbar bevorsteht und was dies für den Einzelnen für Konsequenzen hat. Das Thema stieß auf große Resonanz und führte zu einem regen Austausch unter den Anwesenden, der auch nach dem überaus interessanten Vortrag weitergeführt wurde.

Bildquelle: kpcbweb2.s3.amazonaws.com/content/710/original_aefd15169aaebd3f037b5ed672db6de1.png