Young Leaders im Capital Club Berlin

Coaching als Wunderwaffe?

Ein exklusiver Ort für die erste Veranstaltung der Young Leaders in Berlin: der Capital Club über dem Hilton am Gendarmenmarkt. Und das Thema war spannend, denn wie sehr ist das Wort Coaching schon genutzt und dabei im falschen Zusammenhang eingesetzt worden. Die Unterzeile des Titels lautete deshalb: Jeder Tanzlehrer nennt sich Coach! Die gut 20 Teilnehmer gingen den Fragen nach: Was unterscheidet Coaching von Training, Beratung und anderen Weiterbildungen? In welchen Schritten läuft ein solcher Coachingprozess ab? Wie führt der Coach den Prozess durch? Welchen Nutzen hat es für den Coachee? Hilft Coaching denn wirklich? Und in welchen Situationen? „Die Führungskraft als Coach“ – geht das? Was zeichnet einen guten Coach aus?

Stefanie Heizmann, Fachbereichsleiterin Coaching und Executive Coach im Hause von Rundstedt HR Partners, Senior-Coach DBVC, stand Rede und Antwort. Sie ist der Meinung, dass der Erfolg vor allem durch die Qualifikation, eine saubere Auftragsklärung, den Zielprozess und entsprechende Erfolgsbewertungs- und Kontrollmethoden sicher zu stellen ist. Heizmann gab einen sehr praxisnahen Einblick in Einsatzmöglichkeiten, Prozesse und Nutzen des Coachings. Im Anschluss gab es noch eine ausgedehnte Gesprächsrunde bei einem Glas Wein.