Castorbehälter „Zum Anfassen“

Besuch bei der GNS in Mühlheim

Die Beteiligunsstruktur der GNS

Am 15. November 2012 fand eine Veranstaltung der Vereinigung der Geschäftsführer West (VGF) der besonderen Art statt: Dr.-ing. Jens Schröder, Mitglied der Geschäftsführung der GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbh, gab interessierten Verbandsmitgliedern die Gelegenheit, Castorbehälter aus der Nähe zu betrachten und unglaublich viel über Kernenergie und die Erstellung von Castorbehältern zu lernen.

Der CASTOR® ist das weltweit bekannte Markenzeichen der GNS und steht für ein absolutes Hightech-Produkt.

Behälteraufbau

  • Monolithischer Behälterkörper aus Gusseisen
  • Innenliegende Neutronenmoderatoren
  • Angedrehte Kühlrippen
  • Geschraubtes Doppeldeckelsystem mit Metalldichtungen
  • Permanente Drucküberwachung

Einsatzfelder

  • Transport und Zwischenlagerung von bestrahlten Brennelementen und Wiederaufarbeitungsabfällen

Neben dem wohl allseits bekannten CASTOR-Behälter ist die Firma auch Lieferant der CONSTOR-Behälter und der MOSAIK-Behälter für mittelaktive Abfälle. Die Anforderungen, die ein Behälter erfüllen muss, und die Kosten, die bereits scheinbar schlichte Teilstücke verursachen, lassen einen zu recht staunen.

Die wirklich beeindruckende Veranstaltung schloss mit einem Imbiss und interessanten Netzwerkgesprächen direkt in der Werkshalle.

Fazit: Man kann zur Atomenergie stehen, wie man möchte. Die Besichtigung der GNS hat jedoch überzeugend den Eindruck vermittelt, dass – wenn die Brennstäbe schon „auf der Welt“ sind – sie in den Castorbehältern gut aufgehoben sein dürften.  

Bildquelle: GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH