FOM-Frauenforum in Hamburg

„Auch wir Jüngeren können im Unternehmen ganz viel erreichen!“

Mutig sein und Risiken eingehen statt abwarten: Em­powerment war das zentrale Stichwort des Impulsvortrags von Elena Kochler zum FOM Frauen-Forum 2019, zu dem auch der DFK einlud und das die FOM Hochschule in Hamburg zum siebten Mal in Kooperation mit dem Frauennetzwerk Nord der Deutschen Telekom auf die Beine gestellt hat. Im Fokus des Abends stand das Leitthema: „Neue Führungskultur – neue Chancen?!“

In ihrem Vortrag „Sorry, niemand wird das Unternehmen für uns ändern“ plädierte Elena Kochler – mit 23 Jahren eine der jüngsten Führungskräfte bei T-Systems International – dafür, sich beherzt für das einzusetzen, was einem im Job wirklich wichtig ist: „Wie wollen wir eigentlich arbeiten? Was funktioniert noch nicht? Auch wir Jüngeren können ganz viel erreichen und verändern, wenn wir mit Gleichgesinnten loslegen. Was kann uns dabei schon passieren in dem Arbeitnehmermarkt, den wir derzeit haben?“ Unter den 120 Teilnehmerinnen – darunter Studentinnen ebenso wie Frauen, die seit Jahrzehnten im Job sind – löste der frische Blick auf Karriere und Veränderung lebhafte Diskussionen und Nachfragen aus.

Für eine inspirierende Atmosphäre sorgten auch die fünf Workshops, in denen die Teilnehmerinnen neue Impulse für das eigene Denken und Handeln erhielten. Die anschließende Netzwerk-Lounge bot die Möglichkeit, mit den anderen Teilnehmerinnen ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

mü/fom