Frauennetzwerktreffen in Stuttgart

Silvia Hernandez, Partnerin bei Ernst & Young mit Claudia Tuchscherer, Leiterin der fim Regionalgruppe Stuttgart, beim interaktiven Vortrag (v.l.n.r.)

In Kooperation mit fim Vereinigung für Frauen im Management e.V. fand am 13.06.2018 ein erstes DFK-Frauennetzwerktreffen in Stuttgart statt.

Silvia Hernandez begeisterte mit ihrem Blick auf die künftige Arbeitswelt: anywhere, anytime on any device. Die gebürtige Spanierin Hernandez verfügt über einen Bachelor of Science in Economics der Manchester Metropolitan University, einen MBA-Abschluss der Goizueta Business School und hat das Advanced Business Strategy Program an der INSEAD Business School absolviert. Seit 2009 ist sie Partnerin in der People Advisory Services (PAS) Sparte der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young am Standort Stuttgart.

„65% unserer Kinder werden später in Berufen arbeiten, die es heute noch nicht gibt", mit dieser Aussage zog Silvia Hernandez die Zuhörerinnen ihres Vortrags "Die Zukunft der Arbeit - The Future of work now" in den Bann. Die über fünfzig Teilnehmer der Veranstaltung erlebten einen Abend der Extraklasse. Ernst & Young stellte die Räume ihrer Deutschlandzentrale im SkyLoop am Stuttgarter Flughafen zur Verfügung. Silvia Hernandez spannendes Bild der künftigen Arbeitswelt regte zum Nachdenken an.

Digitalisierung, Automatisierung und künstliche Intelligenz trügen dazu bei, dass sich unsere bisherige Arbeitswelt massiv verändere. Künftig gehe es nicht mehr darum, ein Leben lang denselben Beruf auszuüben, sondern projektbezogen zu arbeiten. Es werde keine Seltenheit sein, bis Anfang vierzig zwölf bis fünfzehn Jobs gehabt zu haben, betonte Hernandez. Soft Skills seien der entscheidende Erfolgsfaktor der Zukunft. Eine erfolgreiche Managerin der Zukunft müsse eine kreative Problemlöserin sein, Mitarbeiterführung beherrschen und über soziale Kompetenzen verfügen. Nur dann könne bei aller Technisierung die Achtung menschlicher Werte sowie eine nachhaltige Gestaltung der Zukunft sichergestellt werden. Ernst & Young möchte genau dazu den Dialog initiieren und intensivieren. Diese hochkarätige Veranstaltung hat sicherlich dazu beigetragen und war eine große Bereicherung für jede Teilnehmerin, neue Sichtweisen und wertvolle Anregungen mitzunehmen.