28. Frauennetzwerktreffen in Essen

„Karrierewege von Frauen – Erfolgsfaktoren und Stolpersteine“

Teilnehmerinnen und Coach Sigrid Meuselbach

Welches Mädchen hat nicht davon geträumt, einmal Prinzessin oder Königin zu werden? Aber bis auf die entsprechende Verkleidung zu Karneval wurde nie etwas daraus. Oder vielleicht hat sie es nur nicht gemerkt? Sigrid Meuselbach ist sich sicher, dass in jeder Frau eine Königin steckt. Um im Job erfolgreich zu sein und den Männern in nichts nachzustehen, müsse dies aber auch nach außen erkennbar sein. Den weiblichen Führungskräften, die am 22. April 2013 zu ihrem Vortrag in die Essener Geschäftsstelle gekommen waren, erklärte Meuselbach, dass die Königinnenhaltung entscheidend sei: Eine Königin schreitet, sie hetzt nicht durch die Büroflure. Sie hat eine gerade Körper- und Kopfhaltung, denn ihre Krone darf nicht vom Kopf fallen.

Meuselbach ist Coach und Trainerin für Führungskräfte. Aus ihrer langjährigen Tätigkeit weiß sie, warum es einer Frau so schwer fällt, Karriere zu machen. Die Angst vor Fehlern oder der Wunsch nach Beliebtheit stehen den Frauen oftmals im Wege. In ihrem Vortrag machte Meuselbach auf die Stolpersteine auf dem Karriereweg einer Frau aufmerksam, die sie anhand einiger Beispiele aus der Praxis in amüsanter Weise zu veranschaulichen wusste.

Gleichzeitig gab sie hilfreiche Tipps, wie eine Frau dem Erfolg näher kommen kann bzw. wie sie die Karriereleiter bis ganz oben erklimmt und sich nicht bereits mit der Hälfte zufrieden gibt. Es gelte, die männlichen Spielregeln im Unternehmen nicht nur zu verstehen, sondern diese beim Spiel um die Macht auch erfolgreich einzusetzen. So sei Selbstmarketing zwingend erforderlich sowie der Mut, auch einmal „Nein“ zu sagen, insbesondere wenn es um Aufgaben gehe, die nicht statusgemäß sind. Statt beliebt zu sein, komme es darauf an, sich Anerkennung und Respekt zu verschaffen. Machtkämpfe sollen die Männer unter sich ausmachen. Wenn sie damit fertig sind, ist die Zeit für die Frau in der (Meeting)Runde gekommen und ihr ist die Aufmerksamkeit sicher. Einen ganz besonderen Tipp gab Meuselbach den weiblichen Führungskräfte mit auf den Weg: „Lernen Sie Fußballerisch!“  

Meuselbach ist seit 1985 mit Verstand und Herz als Coach und Trainerin unterwegs. Ihre Leidenschaft gilt zwei Bereichen: Sie engagiert sich in Trainings und Coachings für die Entwicklung von Führungskräften und sie bringt Frauen in Führung – und hilft Männern, gut damit zu leben. Unter anderem mit ihren Trainingsmodulen „Durchbox-Training für Frauen – mit männlichem Sparringspartner“ und „Geschlechterspezifische Führung – Brücken bauen zwischen männlicher und weiblicher Kommunikation“ für männliche (Top-)Führungskräfte.

www.meuselbach-seminare.de

Bildquelle: DIE FÜHRUNGSKRÄFTE