Frauennetzwerktreffen Düsseldorf – Spannung bis zum letzten Schuss

Am 24.11.2016 trafen sich acht mutige weibliche Führungskräfte im Düsseldorfer Schieß-Sport-Zentrum MAGNUM zu einem außergewöhnlichen Frauennetzwerktreffen: einem Schnupperkurs Sportschießen.

Der Inhaber des Schieß-Sport-Zentrums, Gerhard Schiefke, ließ es sich nicht nehmen, die Damen persönlich in den Schießsport einzuführen. Schiefke gilt als einer der besten Schießausbilder Europas. Als Europameister, Vize-Europameister und 8-facher deutscher Meister im praktischen Pistolenschießen kann Schiefke auch auf eine eindrucksvolle Sportkarriere zurückblicken. Von diesem Erfahrungspotential durften am 24.11.2016 die Teilnehmerinnen des Frauennetzwerktreffens Düsseldorf profitieren.

Unterstützt wurde Schiefke von Gerhard Embser, selbst engagierter Sportschütze und Schießleiter. Embser hatte im Vorfeld den Kontakt zum Schieß-Sport-Zentrum MAGNUM hergestellt und dadurch den Schnupperkurs Sportschießen für die Damen des Frauennetz-werktreffens Düsseldorf ermöglicht.

Nach der Begrüßung gab es zunächst eine theoretische Einführung in das Sportschießen und eine Sicherheitseinweisung zum Umgang mit den Waffen. Neugierig und respektvoll betrachteten die Teilnehmerinnen die für sie bereit gestellten acht Revolver vom Kaliber 38 nebst Munition, Schutzbrillen und Gehörschutz.

Dann galt es, die natürliche Hemmschwelle zu überwinden und die Waffen für die ersten „Trockenübungen“ in die Hand zu nehmen. Schiefke bereitete die Damen mental auf ihren ersten Schuss vor. Und doch waren alle beeindruckt von der Lautstärke des ersten Knalls und den sich beim Schießen entfaltenden Kräften.

Im Laufe des Abends wurden die Teilnehmerinnen immer vertrauter mit der Waffe. Sie lernten sich zu entspannen und dabei ganz auf das Wesentliche, den ruhigen Abzug, zu konzentrieren. Auf diese Weise stellten sich schnell die ersten Schießerfolge ein. Schon bald schossen die Teilnehmerinnen mit einer beeindruckenden Zielsicherheit auf unterschiedliche Ziele; mal im Team, mal jede für sich, und dann auch unter Druck („die Schnellste gewinnt“). In einem spannenden Finale wurde die Tagessiegerin ausgeschossen.

Danach kamen die Damen im Bistro zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk zusammen, um sich über ihre Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen. Einhelliges Fazit des rundum gelungenen Abends: Sportschießen macht nicht nur Spaß. Es fordert Körper und Geist. Es ist Entspannung und Konzentration. Es verschafft innere Ruhe und die Fähigkeit, sich unter Ausblendung äußerer Einflüsse auf sein Ziel zu konzentrieren. Allesamt Eigenschaften und Fertigkeiten, mit denen sich Führungskräfte auch in ihrem Berufsleben auseinanderzusetzen haben.


Bildquelle: © DFK - Die Führungskräfte