Jahreshauptversammlung der Regionalgruppe Essen mit Gastvortrag zur Entwicklung des Ruhrgebiets nach dem Ende des Steinkohlebergbaus

Ort
Hotel Franz
Großer Sitzungssaal
Steeler Str. 261
45138 Essen
Wegbeschreibung in Google Maps
Zeitraum
09.05.2019
17:00 Uhr

Dozent / Referent

Michael Bongartz, Leitender Verbandsbaudirektor beim RVR

Bildquelle: © Michael Bongartz
Beschreibung

Wie in jedem Frühjahr laden wir Sie zur Jahreshauptversammlung herzlich ein. Besonders weisen wir auf den anschließenden Gastvortrag zum Thema Entwicklung des Ruhrgebiets hin.

Mit Herrn Michael Bongartz ist es gelungen, einen führenden Leiter der Regionalentwicklung Ruhr zum Themenkreis der zukünftigen Entwicklung der Region zwischen Wesel und Hamm als Gastreferenten zu gewinnen.

Tagesordnung der Jahreshauptversammlung

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Entlastung des Vorstandes
4. Neues aus dem Verband
6. Ehrung langjähriger Mitglieder
7. Verschiedenes

Ab 18:30 Uhr Gastvortrag

Der Vortrag stellt die Bedeutung und Chancen der Regionalplanung für das Ruhrgbiet vor und beleuchtet dabei auch den hochkomplexen Prozess, wie es möglich ist, trotz unterschiedlichster Anforderungen, Interessen und Erwartungen doch zu einem einheitlichen Planwerk zu kommen.

Der Regionalplan Ruhr zeigt als strategisches Planungsinstrument die künftige Flächenentwick­lung des gesamten Ruhrgbiets auf. Dabei sind alle, auch gegensätzliche Interessen oder Flä­chen­­­an­sprüche so zu koordinieren und in Einklang zu bringen. Dieses erfordert sehr um­fang­reiche Ver­hand­lungen, intensive Kommunikation und politisches Fingerspitzengefühl. Zugleich müssen dabei auch die zu berücksichtigenden gesetzlichen Anforderungen mit bedacht werden. Zudem wird der Regionalplan von der Verbandsversammlung als parlamentarisches Gremium beschlossen. Neben den intensiven fachlichen Aushandlungsprozessen erfordert die Aufstellung eines Regionalplanes daher auch eine sehr vielschichtige Vorbereitung der politischen Willensbildung. 

Vita Dipl.-Ing. Michael Bongartz (Jahrgang 1958)
Referatsleiter Regionalplanung beim Regionalverband Ruhr  (RVR), Essen
Amtsbezeichnung: Leitender Verbandsbaudirektor

seit 2009         Referatsleiter Regionalplanung beim Regionalverband Ruhr (RVR), Essen
2008 – 2009    Referatsleiter des Referates Regionalentwicklung beim Regionalverband Ruhr (RVR), Essen
1994 – 2008    Dezernent bei der Bezirksregierung Münster im Bereich Regionalplanung
1991 – 1994    Referent im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MURL), Düsseldorf
1990 – 1991    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Landes- und Stadt­ent­wick­lungs­forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (ILS), Dortmund
1987 – 1988    Planer im Büro „Gruppe Ökologie und Planung“ Grohs und Preißmann, Essen

Bildungsweg
1988 – 1990    Städtebauliches Referendariat bei der Bezirksregierung Düsseldorf
1982 – 1987    Studium der Raumplanung in Dortmund, Abschluss: Dipl.-Ing. Raumplanung

Tätigkeits-/Projektschwerpunkte:

  • Personeller und organisatorischer Aufbau der Regionalplanungsbehörde beim Regional­verband Ruhr (nach Rückübertragung der Regionalplanung auf den Verband)
  • Durchführung zahlreicher Regionalplanänderungsverfahren/Verfahren zur Fortschreibung von Regionalplänen
  • Erfolgreicher Abschluss mehrerer Raumordnungsverfahren
  • Durchführung zahlreicher landesplanerischer Anpassungsverfahren
  • Erstellung des räumlichen Konzeptes zur Integration unterschiedlicher Raum­nutzungs­ansprüche (u.a. des Steinkohlebergbaus) in einen  wertvollen Landschaftsraum (Entwicklungskonzept Kirchheller Heide/Hünxer Wald)
  • Erfolgreicher Abschluss des Planungsverfahrens für den Interkommunalen Gewerbeparks am Flughafen Münster/Osnabrück
  • Erfolgreicher Abschluss des Verfahrens zur Standortsicherung für das Kraftwerk Datteln IV in der Stadt Datteln
  • Planerische Vorbereitung und Umsetzung des Freizeitnutzungskonzeptes für die Halterner Silberseen

Bitte wegen der knappen Parkraumsituation öffentliche Verkehrmittel benutzen!
Die Linien 103 und 109 vom Rathaus Essen Richtung Steele; zwischen den Haltestellen Parkfriedhof und Schwanenbuschstraße liegt das Hotel neben dem Franz Saales Haus


Einwilligung zu Foto- und Filmaufnahmen sowie deren Veröffentlichung

Wir weisen darauf hin, dass während unserer Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen durch von uns beauftragte und autorisierte Personen oder Dienstleister zur Dokumentation unserer Veranstaltungen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) gemacht werden. Die Aufnahmen dienen unserer Öffentlichkeitsarbeit sowie der Nutzung, Veröffentlichung und Verbreitung in Druck-, Digital und Online-Medien, wie z.B. Newslettern, Webseiten, Broschüren, Flyern und sozialen Netzwerken. Es wird in diesem Zusammenhang insbesondere darauf hingewiesen, dass Fotos und Videos im Internet von beliebigen Personen abgerufen werden können. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass solche Personen die Fotos/Videos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben.

Mit der Anmeldung zur und Teilnahme an der Veranstaltung willigen Sie ein, dass es dem Veranstalter gestattet ist, auf der Veranstaltung gemachte Fotos, Audio- und/oder Filmbeiträge ohne Einschränkung, auch zu Werbezwecken, genehmigungs- und vergütungsfrei medienübergreifend zu veröffentlichen.

Sie haben das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Das bedeutet, dass die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden kann.

Ihren Widerruf richten Sie in diesem Fall unter Nennung der Veranstaltung bitte an einladungsmanagement@dfk.eu.

Anmeldung

Ihre Daten


*Pflichtfeld