VGF-Jahrestagung vom 16.–18.5.2014

Aufmerksame Zuhörer auf Zeche Zollverein

„Glück auf“

Das gute Wetter scheint immer mitgebucht: Auch die diesjährige VGF-Jahrestagung fand bei wunderschönem Wetter statt. Während noch Anfang der Woche das Wetter trübe und sehr regnerisch war, strahlte ab Freitag die Sonne auf die Teilnehmer der Veranstaltung.

Die Jahrestagung 2014 stand ganz im Zeichen des Bergbaus: Am Freitag startete man mit der Besichtigung des RA G-Trainingsbergwerks in Recklinghausen. Die Teilnehmer bekamen dort einen Eindruck von den Arbeiten und insbesondere von den doch sehr schweren Arbeitsbedingungen des Bergmanns unter Tage vermittelt und konnten sich an Arbeitsgeräten zum Teil auch selbst versuchen.

Tags darauf ging es in den Essener Norden zur Zeche Zollverein. Diese Zeche war von 1847 bis 1986 ein aktives Steinkohlenbergwerk in Essen. Sie ist heute Architektur-Welterbe und Industriedenkmal. Gemeinsam mit der unmittelbar benachbarten Kokerei Zollverein gehören die Standorte 12 und 1/2/8 der Zeche seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Da vor allem die Familie Krupp über Generationen Essen sehr geprägt hat, rundete ein Besuch der Villa Hügel im Essener Süden die Veranstaltung ab.

Auch kulinarisch wurde man sehr verwöhnt. Hervorzuheben ist dabei sicherlich der Besuch des Sterne-Restaurants „Schote“ in Essen-Rüttenscheid. Einziger Wehrmutstropfen in diesem Zusammenhang war, dass der durch verschiedene Fernseh-Kochshows doch sehr bekannte Koch Nelson Müller uns nicht mit seiner Anwesenheit beehrte. Auf die Qualität des Essens hatte dies jedoch zum Glück keinen Einfluss. Es war köstlich!

Natürlich kam auch bei der diesjährigen Veranstaltung das Netzwerken nicht zu kurz. Viele Teilnehmer waren „Wiederholungstäter“ und freuten sich über das erneute Wiedersehen. Aber auch für neue Teilnehmer war es völlig unproblematisch, in den Kreis der netten Gespräche aufgenommen zu werden.

Aus dem Teilnehmerkreis wurde die Idee geboren, die nächste Veranstaltung voraussichtlich in der Pfalz durchzuführen und den Themenschwerpunkt auf den Weinanbau zu legen. Geplanter Termin ist Herbst 2015.

Zurück