Jahresmitgliederversammlung in Recklinghausen

Dr. Anette Loske, Hauptgeschäftsführerin des VIK

Die Jahresmitgliederversammlung der Regionalgruppe Ruhr fand am  05.Dezember 2011 im „Bürgerhaus Süd“ in Recklinghausen statt. Rund 80 Mitglieder der Regionalgruppe fanden auch bei nicht so schönem Wetter den Weg zur Veranstaltung.
 
Nach einführenden Worten des Regionalgruppenvorstandes, Herrn Ludger Weber, referierte Rechtsanwalt ten Eicken als Vertreter der Geschäftsführung über aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten im Verband.

Es folgte der Rechenschaftsbericht des Regionalgruppenvorstandes zu den Themen und Aktivitäten des abgelaufenen Jahres. Ein Schwerpunkt der Berichterstattung lag neben den Aktivitäten des abgelaufenen Jahres auf den bei der nächsten Jahresmitgliederversammlung geplanten Wahlen zum Regionalgruppenvorstand und der bisher sehr zähen Suche nach geeigneten und willigen Kandidaten. Mehrere Personen des bisherigen Vorstandes stehen für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung.
Es folgte der Bericht des Schatzmeisters, Herrn Heinz-Josef Wilkin, zur finanziellen Situation der Regionalgruppe. Die Finanzsituation der Regionalgruppe hat sich im Jahr 2012 erfreulicherweise weiter konsolidiert.
Die Berichte fanden die Zustimmung der anwesenden Mitglieder, es erfolgte die Entlastung des Vorstandes für das abgelaufene Jahr.

Für den diesjährigen Gastvortrag hatte Frau Dr. Annette Loske zur Verfügung gestellt. Frau Dr. Loske ist Hauptgeschäftsführerin des Verbandes der industriellen Kraftwirtschaft und referierte zum Thema: „ Die Herausforderungen der Energiewende für die deutsche Industrie „. Besonders hervorgehoben wurde die elementare Bedeutung zukünftiger Strompreise für die Wettbewerbsfähigkeit mehrerer deutscher Schlüsselindustrien. Darüber hinaus wurden auch technische Umsetzungsprobleme ausführlich erläutert. Wie wir alle ahnten, ist die Energiewende aus der Sicht der Kaufleute und der Techniker möglicherweise problembehafteter als aus der Sicht der Politik.

Traditionell klang der Abend mit einem gemeinsamen Imbiss und vielen guten Gesprächen aus.

Zurück