Firmenkontaktgespräch der LMU – Mitgliederwerbung

Am 4. Juli nahm die Regionalgruppe Süd am FirmenKontaktGespräch (FKG) der Ludwig-Maximilian-Universität München (lMU) mit einem Messestand im Lichthof des Hauptgebäudes der lMU teil. Das FKG ist eine von Studenten organisierte Career-Messe an der lMU, die sich zum Ziel gesetzt hat, den vorberuflichen Kontakt zwischen Studenten und Unternehmen herzustellen und zu fördern. Sie ist die größte Campus-Recruiting-Veranstaltung für Wirtschaftswissenschaftler und Juristen in Deutschland. Die Veranstaltung findet immer an zwei Tagen statt, wobei man seinen Beratungsstand sowohl für die zwei tage, aber auch nur – so wie wir es von der RG Süd gemacht hatten – für einen Tag buchen kann. An der diesjährigen Veranstaltung, die am 4. und 5. Juli stattfand, nahmen unter anderem Unternehmen wie Accenture, Price WaterhouseCopers, Infineon, Daimler AG, BASF, Kienbaum, CMs Hasche Sigl, KPMG, Hypovereinsbank, SwissRe usw. teil. Das FkG begann um 9:30 Uhr und endete um 16:00 Uhr.

Die Regionalgruppe Süd wurde während der gesamten Veranstaltung von den Herren Christian Sachslehner und Dirk Schmidt sowie mit zeitweiliger
weiterer Unterstützung aus dem Vorstand durch die Herren Harald Kleinert, Hans-Dieter Over und Alfons Behringer vertreten. Zunächst schien sich das Vorurteil zu bewahrheiten, dass das Studentenleben sehr anstrengend
ist und Studenten daher lange schlafen, denn bis zur Mittagszeit gab es nur sehr sporadische Kontakte. Dieses Vorurteil stimmt natürlich nicht, denn morgens finden die großen Vorlesungen statt, an denen die Studenten
teilnehmen sollten. So ergaben sich denn auch ab der Mittagszeit mehr und vor allem sehr intensive Gespräche mit potentiellen Neumitgliedern. Dabei zeigte sich auch, dass durch den Titel unseres Roll-ups DIE FÜHRUNGSKRÄFTE
und die Seriosität der Repräsentanten es erst einmal eine Hemmschwelle zu überwinden galt. Nach einer ausführlichen Erläuterung und Diskussion der Zielsetzung des Verbandes DIE FÜHRUNGSKRÄFTE und des sehr umfangreichen
Serviceangebotes zeigten sich alle sehr beeindruckt und nahmen den Flyer „Young Leaders“ und eine Beitrittserklärung gerne entgegen. Wir meinen, dass diese Veranstaltung sehr hilfreich für die Mitgliederneugewinnung war und
sich sicherlich einige Beitritte hieraus ergeben.

Für die Teilnehmer der RG Süd war es ein sehr interessanter Tag in vielerlei Hinsicht. So konnten wir wertvolle Eindrücke sammeln, wie wir als Verband von jungen Menschen wahrgenommen werden, welche Themen junge Leute bewegen, wie wir uns auf derartigen Veranstaltungen präsentieren und wie wir uns von anderen Organisationen unterscheiden sollten. Für die Teilnehmer
der RG Süd war am Ende des ersten Veranstaltungstages klar, dass dies keine „Eintagsfliege“ sein darf. Wir sind uns aber auch im Klaren, dass uns beim richtigen Ansprechen von jungen Menschen noch viel Arbeit erwartet. Aber es lohnt sich. Neue Mitglieder, auch aus dem studentischen Bereich, braucht unser Verband. Hier müssen wir investieren.

Dr. Dirk Schmidt

Zurück