Kongress: Marketing & Innovation Forum Europe

Am 11. und 12. Februar brachte das „marketing & innovation forum europe“ (MIF) wieder die deutsche und mitteleuropäische Marketing-Community in Frankfurt zusammen. Neben Wissensvermittlung standen aktuelle Trends und kreative Denkansätze auf der Agenda. Zielgruppe des Forums sind Top-Manager aus allen Branchen und Unternehmensgrößen in Deutschland und Mitteleuropa.

Strategie der Hidden Champions. Quelle: MIF EUROPE am 12.2.14.

Der Berufsverband DIE FÜHRUNGSKRÄFTE – DFK arbeitet bereits das zweite Jahr in Folge erfolgreich mit der leaderswelove – LWL zusammen, die das Forum jährlich veranstalten. Wie im Jahre 2013 auf dem Manager Meeting Europe (MME) war der Verband auch dieses Jahr auf dem MIF vertreten und hatte die Chance, die Veranstaltung zu begleiten und Teilnehmer und Gäste über die Arbeit des Verbandes zu informieren.

Nach vierjähriger Austragung in München fand das Forum in diesem Jahr im eleganten Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt statt. Knapp 400 Top-Manager erfreuten sich an der ausgebuchten Veranstaltung. Das MIF präsentierte seinen Besuchern ein hochwertiges Programm mit hervorragenden Vorträgen der führenden internationalen Persönlichkeiten aus den Bereichen Marketing und Innovation.

Am ersten Tag des MIF sprach unter anderem Don Peppers, Bestseller-Autor und Co-Founder Peppers & Rogers Group. In seinem Vortrag ging es um das Thema „Kundenloyalität – Ehrlichkeit als Wettbewerbsvorteil“. Am Nachmittag sprach u. a. David A. Aaker, führender Marketingexperte, Autor und Erfinder des Markenwert-Modells. In seinem einstündigen Vortrag ging es um die Entwicklung der „Must-haves“ des Unternehmensproduktes und dessen Schutz im Wettbewerb.


Am zweiten Tag des MIF sprachen unter anderem Andy Stefanovich, Bestseller-Autor und Unternehmensberater, und Alexander Bard, weltweit bekannt insbesondere als Musikproduzent und Gründungsmitglied der 90er-Pop-Band Army of Lovers. Neben seiner Musik widmet sich Bard heute der Thematik des sozialen Wandels und den Folgen der digitalen Revolution.

Besonders spannungsvoll war der Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Simon zum Thema: „Globale Trends: Aufbruch nach Globalia – ,Hidden Champions‘“. Hermann Simon ist ein deutscher Unternehmensberater, Wirtschaftsprofessor und Buchautor des Welterfolgs „Hidden Champions“. In seinem 75-minütigen hochinteressanten und fesselnden Vortrag referierte Hermann Simon über „die heimlichen Gewinner und die Erfolgsstrategien dieser unbekannten Weltmarktführer“ (seine Monographie von 1990). Dabei handelt es sich ausschließlich um kleine und mittelständische Unternehmen auf dem Weltmarkt. Dazu zählen beispielsweise die Hersteller von Roll-Hundeleinen, Pistenraupen, Pustefix, Achterbahn und Orgelbauer. Hermann Simon arbeitete die Unterschiede und die gleichartigen Merkmale der „Hidden Champions“ heraus, wobei er die Gleichartigkeit der Ziele als die wesentlichen Ursachen für deren Erfolg betrachtet.

Die wichtigsten Strategien der „Hidden Champions“ werden von Hermann Simon in drei konzentrischen Kreisen ausgedrückt:

Das Zentrum, nämlich der Kern der „Hidden Champions“, ist eine starke Führung mit ambitiösen Zielen aus. Im mittleren Kreis befinden sich die Begriffe Innovation, Hochleistungsmitarbeiter und Tiefe in der Kompetenz und in der Wertschöpfung. Diese Eigenschaften stehen für die internen Stärken der „Hidden Champions“. Der dritte Kreis beschreibt die Verknüpfung des Unternehmens mit der Außenwelt. Dies sind die Begriffe: Fokus auf einen engen Markt, klare Wettbewerbsvorteile, hohe Kundennähe und das Ganze in der globalen Dimension.

Hermann Simon sagt: Die zwei wichtigsten Pfeiler bei den „Hidden Champions“ sind Fokussierung und Globalisierung. Fokussierung verengt den Markt – in Beziehung auf das Produkt. Globalisierung macht ihn groß – in Beziehung auf die Abnehmer.

Zwischen den Vorträgen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich kennenzulernen, sich auszutauschen, zu debattieren und sich inspirieren zu lassen für den eigenen Erfolg im Geschäftsalltag.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mifeurope.com

Zurück