Kick-Off-Event am 4. März 2010

Die Kick-Off-Veranstaltung der Young Leaders fand mit großem Erfolg am 4. März in Köln statt. Über 30 Mitglieder – von examensnahen Studenten über Young Professionals bis hin zu jungen Führungskräften mit mehrjähriger Berufserfahrung – haben an der Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Fitter fürs AC und die Karriere, denn fit allein reicht schon lange nicht mehr“ mit anschließendem Get Together beim kölschem Imbiss teilgenommen.             
Fitter fürs AC und die Karriere

„Das Verhalten ist nachweislich zu rund 80% für den individuellen Erfolg verantwortlich. Deshalb konzentrieren sich Assessment-Prozesse primär auf das Verhalten. Denn: Perception is reality, the rest is...“, so Dr. Joachim Bohner von der internationalen Unternehmensberatung Mercer in seinem Vortrag. Als anerkannter Profi im Bereich Management Assessment und Coaching, der in über 30 Ländern weltweit Führungskräfte auswählt und entwickelt, weiß er, wovon er redet. Frisch aus Jeddah (Saudi Arabien) eingeflogen, wo er zur Zeit ein Assessment-Projekt für ein global agierendes Unternehmen durchführt, konnte er zahlreiche konkrete Tipps geben.

Einige Denkanstöße von Dr. Joachim Bohner

• Wo wollen Sie in fünf Jahren sein?
• Wie zeigen Sie Ihrem Adressaten, dass Sie leistungsorientiert sind?
• Wo und wann haben Sie zuletzt Initiative gezeigt und andere von Ihrem
  Konzept überzeugt?
• Haben Sie für sich einen erfolgreichen Manager in ihrem Unternehmen als
  Rollenmodell identifiziert, um das eigene Verhalten entsprechend an diesem
  Vorbild weiterzuentwickeln?
• Wichtig: Nicht inside the Box denken, denn dann sind Sie im besten Fall ein
  100%-Performer! Zeigen Sie Ihrem Umfeld, dass Sie in größeren Bildern
  denken und handeln können, das ist entscheidend für Ihre Karriere!

Derjenige, der den Auswahlprozess durchführt, achtet darauf, dass die gewünschten Eigenschaften punktgenau, nämlich in der Assessment-Situation, einschätzbar werden. Dr. Bohner: „Diese Eigenschaften müssen aber nicht nur punktuell mit „Buzzwords“ beschrieben werden können, sondern müssen in unterschiedlichen Situationen beobachtbar sein.  Dies gelingt aber nachhaltig nur dann, wenn man sich im Vorfeld eines Assessments grundsätzlich mit dem eigenen Verhalten auseinandergesetzt hat und entsprechend an sich arbeitet. Erst dadurch wird die Vorbereitung auf ein Assessment zum erfolgreichen Treiber für die eigene Karriere.“ Viele Assessees machen den Fehler, in einem Interview analytisch-intellektuell vorzugehen und verkrampfen dabei häufig. Wichtig ist, dass das Gesamtbild authentisch ist. „Dies gelingt erst wirklich, wenn man sich nicht nur für einen Tag fit machen will, sondern sich wirklich in seinen Management-Fähigkeiten entwickeln will. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.“, so Dr. Bohner.

Mit einem speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgelegten Portfolio regionalgruppenübergreifend alle Mitglieder bis 40 Jahren vernetzen! Kontakte, Kommunikation und Information in einem professionellen und ungezwungenen Rahmen! Das ist der Ansatz, den die Verantwortlichen der Young Leaders konsequent verfolgen und umsetzen werden.

Die Resonanz zeigt ganz deutlich, dass dieser Ansatz mit der ersten Veranstaltung mit Bravur umgesetzt wurde. Die Schwerpunktthemen Karriere, Wissenstransfer, Netzwerk, juristischer Service und Weiterbildung, die im Konzept der Young Leaders verankert sind, sind bestens platziert worden. Feedback der Teilnehmer: Weiter so!!!

Zurück