Neuwahlen in München

Dr. Dirk Schmidt, Harald Kleinert, Dr. Ulrich Goldschmidt, Björn Kappe-Radel

Dr. Klaus Reiner, Peter Wenger, Susanne Schönhof, Manuela Rasthofer

Mitglieder Rg Süd auf dem Parkplatz der Bavaria Filmstadt München

Die Regionalgruppe (RG) Süd startete am 4. Mai 2013 um 12:30 Uhr ihre Jahreshauptversammlung (JHV) mit einem hochinteressanten Rahmenprogramm. Die RG Süd knüpfte damit auch in diesem Jahr wieder an eine lange Tradition an, ihren Mitgliedern und Gästen im Zusammenhang mit ihrer JHV ein abwechslungsreiches und spannendes Veranstaltungsprogramm zu bieten. Über 60 Teilnehmer nutzten dieses Angebot und kamen bei sehr schönem Wetter in die Bavaria Filmstadt nach Geiselgasteig vor den Toren Münchens, um in einer etwa zweistündigen Führung einen Blick hinter die Kulissen der Filmemacher zu werfen. In zwei Gruppen erlebten die Teilnehmer bei ihrem Rundgang durch das Gelände und die Studios verschiedenste Innen- und Außenkulissen sowie Requisiten aus z.B. „Das Boot“, „Die unendliche Geschichte“, „Der Baader Meinhof Komplex“ oder eine Krimikulisse aus „Der Alte“. ein weiteres Highlight war das 4 D Erlebniskino mit dem computeranimierten Kurzfilm „Lissi und die wilde Kaiserfahrt“. Hier ist man sozusagen mitten im Geschehen dabei. Nichts für schwache Nerven und einen nervösen Magen. Aber nach ein paar Minuten in frischer Luft hatte sich das alles wieder beruhigt. Interessant natürlich auch die Geschichten, die es zu den jeweiligen Stationen zu hören ab. Wie immer verging die Zeit wie im Fluge.

Im Anschluss an die Bavaria Filmstadt traf man sich im Tagungshotel Hilton am Tucherpark. Nach einer kurzen Stärkung mit Kaffee und Kuchen in einem äußerst ansprechenden Ambiente im 15. Stock mit herrlichem Panorama-Blick auf München, den  englischen Garten und die Alpen begrüßte der Regionalgruppenvorsitzende, Harald Kleinert, die Teilnehmer. Als Gäste hieß Kleinert den Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Dr. Ulrich Goldschmidt, den Büroleiter für die Region Süddeutschland, Christian Sachslehner, der an diesem Tag auch als Versammlungsleiter fungierte, sowie als Gastreferenten dieser Veranstaltung, Prof. Hans A. Wüthrich auf das Herzlichste willkommen.

Nach der Eröffnung der JHV durch Rechtsanwalt Sachslehner berichtete Harald Kleinert über die wesentlichen Aktivitäten der RG Süd im vergangenen Jahr. Beispiele aus der Arbeit der Vorstandschaft, durchgeführte Veranstaltungen, verschiedene Statistiken, die die Mitgliederentwicklung des Verbandes und insbesondere im Vergleich die Entwicklung der RG Süd aufzeigten, waren die inhaltlichen Schwerpunkte. Darauf aufbauend auch zum Ende seiner Ausführungen sein Appell an die Anwesenden, aktiv bei der Mitgliedergewinnung mitzuhelfen, um dem Verband dadurch die notwendige Substanz zu sichern. Vor allem junge Fach- und Führungskräfte gilt es anzusprechen und als Mitglieder zu gewinnen.

Im Anschluss an seine Ausführungen berichteten Dr. Goldschmidt und Christian Sachslehner über die wichtigsten Themen und Entwicklungen im Verband. Ausführlich informiert wurde über das Satellitenkonzept, Sondermitgliedschaften, neuen Webauftritt, Gestaltung der Mitgliederwerbung und hier insbesondere das Motto „Mitglieder werben Mitglieder“ inklusive der Unterstützung mit attraktiven Werbeprämien. Des Weiteren gab es einen Überblick über neues aus dem Bereich „Personalien“ und den Themen, die derzeit im Verband im politischen Umfeld mit begleitet werden. Beispielhaft seien hier genannt die Positionierung versus die BDA-Vorschläge zum Abbau des Kündigungsschutzes, Frauen in Führungspositionen, Technikakzeptanz, Energiewende, Essener Energiegrundsätze, Euro-Krise und die Folgen für deutsche Unternehmen, EU-Konsultation Corporate Governance sowie der deutsche Corporate Governance Kodex. Die Beiträge des Pensionärssprechers, des Schatzmeisters und des Rechnungsprüfers rundeten den Berichtspart ab.

Verabschiedung: Unter diesem Tagesordnungspunkt ließ es sich Dr. Goldschmidt nicht nehmen, vier langjährige Mitglieder des Vorstandes der RG süd zu verabschieden. Der Schriftführer Alfons Behringer, der Pensionärssprecher Norbert Jennewein, der stellv. Vorstandsvorsitzende Hans-Dieter Over und der Vorstandsvorsitzende Harald Kleinert schieden nach vielen Jahren ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit aus dem Vorstand der RG Süd aus. Mit sehr treffenden Worten bedankte sich Ulrich Goldschmidt für die hervorragende Zusammenarbeit, die vorbildliche Aufbauarbeit nach der Fusion der Altverbände VAF und VDF und das tolle Engagement in der Mitgliederbetreuung und überreichte als Zeichen der Anerkennung für die geleistete Verbandsarbeit jedem der Kollegen ein Geschenk.

Als letzter Punkt auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen der Vorstandschaft auf dem Programm. Dr. Goldschmidt konnte nach kurzer Zeit stolz den neuen Vorstand präsentieren.

In den kommenden drei Jahren werden Dr.Dirk Schmidt (Vorsitz), Susanne Schönhof, Manuela Rasthofer sowie die Herren Björn  Kappe-Radel, Bernd  Hannemann, Dr.Klaus Reiner, Peter Wenger und Werner Wolf die Vorstandschaft der RG Süd repräsentieren.

Der dritte Teil der JHV stand ganz im Zeichen eines hochinteressanten Vortrages von Prof. Hans A. Wüthrich unter dem Titel: Nur Narren verzichten auf Experimente. Ein zunächst sehr provozierend klingender Titel, der aber absolut neugierig machte. Die „Auflösung“ folgte unmittelbar.

Nur wer Neues zulässt, kann Neues sehen. Dies gilt für die einzelne Führungskraft, das Team und die Organisation. In den Naturwissenschaften ist das Experiment längst das anerkannte Mittel zur Generierung von Innovationen. Wie aber sieht es im Managementalltag aus? Welche Führungsexperimente wagen wir? Experimente, so Prof. Wüthrich, unterscheiden sich von der Projektlogik. Sie sind ergebnisoffen und erfordern die Bereitschaft der Führungskräfte, sich auf einen Prozess mit unbekanntem Ausgang einzulassen und daraus zu lernen. Führungsexperimente sind ein mächtiges Mittel zur Potenzialentfaltung und zur Entwicklung der Unternehmenskultur.

Der Abend vermittelte vielfältige Impulse und lud ein zu einer Reflexion über die Möglichkeiten und Grenzen einer experimentellen Führung. Eine intensive Diskussion im Anschluss an die Ausführungen von Herrn Prof. Wüthrich zeigte, wie belebend das Thema auf das Publikum wirkte.

Den Abschluss der diesjährigen JHV bildete ein gemeinsames Abendessen im festlich geschmückten Saal „Marco Polo“ im Hilton, dieses Mal mit dem nicht minder wunderschönen Blick auf „München bei Nacht“. Das gemeinsame Abendessen war für die Teilnehmer eine willkommene Gelegenheit, die Eindrücke des Tages in aller Ruhe nochmals Revue passieren zu lassen und in den Tischgesprächen zu vertiefen.

Bildquelle: www.die-fuehrungskraefte.de

Zurück