Wachwechsel bei der Regionalgruppe Niederrhein

Jahreshauptversammlung in Duisburg

Duisburgs OB Sören Link erläutert die Perspektiven der Stadt

Die gutbesuchte Jahreshauptversammlung im Brauhaus Mattlerhof in Duisburg im November letzten Jahres konnte der noch amtierende Vorsitzende, Dietrich Seekamp, mit der erfreulichen Nachricht eröffnen, dass der Mitgliederschwund tendenziell abgenommen hat und die Mitgliederzahl weiter vierstellig geblieben ist. Allerdings sind laut Altersgruppenverteilung mehr als 300 Mitglieder 75 Jahre und älter, so dass der große Aderlass erst noch bevorsteht. In Summe sind die Pensionäre und Rentner mit einem 55%igen Anteil nach wie vor in der Mehrheit. Es gilt die Werbung von Neumitgliedern zu intensivieren. Dazu soll im Frühjahr 2014 zusammen mit der Geschäftsstelle Essen ein Seminar zur Mitgliedergewinnung abgehalten werden.

Nach der traditionellen Ehrung der Verstorbenen konnte Dietrich Seekamp elf Jubilare (50-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaft) für ihre Treue zum Verband ehren. Dazu gewährte er jeweils einen historischen Rückblick in das Verbandseintrittsjahr.

Was das abgelaufene Geschäftsjahr betrifft, konnte von einem sehr gut besuchten Gesundheitsvortrag und der Besichtigung des Flughafens Weeze berichtet werden. Leider musste eine geplante mehrtägige Busreise nach Rotterdam trotz eines interessanten Programmes mangels Anmeldungen wieder abgesagt werden. Die Kassenprüfer konnten dem Schatzmeister, Eric Klaile, eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigen. Die Versammlung erteilte dem geschäftsführenden Vorstand die Entlastung.

Dem Wahlleiter Dr. Timmer oblag es dann, den geschäftsführenden Vorstand turnusgemäß neu wählen zu lassen. Da der amtierende Vorsitzende Seekamp nach 10-jährigem Vorsitz nicht wieder für den Vorsitz kandidieren wollte, wurde Marlene Maas (IT-Managerin bei Nexans Information Systems) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist bereits seit vier Jahren Mitglied im geschäftsführenden Vorstand. Die übrigen Mitglieder des Vorstandes wurden bestätigt. Mit der Wahl von Maas wurde auch bestätigt, dass die Regionalgruppe sich zukünftig hinsichtlich der Mitgliedschaft breiter aufstellen wird, da der Mitgliederanteil aus der Kohle- und Stahlindustrie abnimmt und Neumitglieder fast nur aus anderen Branchen dazukommen. Maas konnte dann einen Veranstaltungsausblick auf das Jahr 2014 geben. Zunächst soll ein weiterer Gesundheitsvortrag stattfinden sowie die Veltins-Arena (FC Schalke 04) und das logport-Gelände des Duisburger Hafens besichtigt werden.

Eingerahmt wurde die Versammlung von einem Vortrag des neuen Oberbürgermeisters der Stadt Duisburg, Sören Link (SPD). Link zeigte unter dem Thema „Duisburg 2020“ die Perspektiven der Stadt Duisburg auf und legte dabei seinen Schwerpunkt auf die Bildungspolitik. Die Stadt mit ihrem hohen Migrantenanteil an der Bevölkerung, vielen leerstehenden Wohnungen und sozialen Brennpunkten hat es wegen Überschuldung sehr schwer, die notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen. Positiv sind die Entwicklungen rund um den logport, wo sich der VW-Konzern mit einem Audi-Ersatzteillager ansiedeln wird. Link will Duisburg wieder „lebenswert“ machen, damit der rapide Bevölkerungsschwund gestoppt wird. Ein gemeinsames Abendessen rundete die Versammlung ab.

Bildquelle: Wikimedia Commons

Zurück