Besuch in der Sektkellerei Kessler Esslingen

Die Regionalgruppe hatte für den 12. Juni zu einem Besuch der ältesten Sektkellerei Deutschlands nach Esslingen eingeladen. Das Interesse war wieder so groß, dass nicht alle Interessenten berücksichtigt werden konnten.

Kompetente Führung durch Annette Lauterbach

Gemütlicher Ausklang des Besuches

Die Verbandsmitglieder wurden in zwei Gruppen durch die historischen Kellergewölbe des Kesslerhauses geführt, das mitten in der Altstadt von Esslingen liegt. Kompetent und lebendig wurde ihnen das Leben und Lebenswerk des Firmengründers Georg Christian von Kessler und die 180 Jahre zurückliegenden Anfänge der Sektmanufaktur geschildert. Die Kunst der traditionellen und heute noch geübten Sekterzeugung wurde dann beim Durchwandern der riesigen Kellergewölbe und Erläuterung der einzelnen Prozessschritte erkennbar. Bei einem Glas Sekt bei Kerzenschein, der sich in tausenden von Flaschen spiegelte, konnte sich die Gruppe von der Qualität des Produktes überzeugen.

Der Abend fand seinen Abschluss im historischen Gründersaal im Obergeschoss des Kesslerhauses, dessen mächtige Eichenpfeiler auf das Jahr 1500 zurückgehen. Bei Kessler Hochgewächs Chardonnay brut, weiteren Produkten des Hauses und Fingerfood lud der gemütliche Abend zu einem längeren Verweilen ein.

 

Bildquelle: © DIE FÜHRUNGSKRÄFTE – DFK

Zurück