The Sex Factor: How Women Made the West Rich

Autorin: Victoria Bateman
Polity, 2019
248 Seiten, broschiert
ISBN 978-1509526765
20,90 €

Wie der Titel des Buches verrät, ist es auf Englisch und nähert sich recht plakativ dem Thema Frauen und Wirtschaft. Die bisherige Betrachtung, so die These der Autorin, fokussiert auf Männer und deren Einfluss im wirtschaftlichen Geschehen. Frauen kommen bei der Betrachtung schlicht nicht vor. Ein fataler Fehler, wie Bateman findet, weil damit blinde Flecken in der Forschung entstehen. Sie betrachtet Wirtschaftswissenschaften als Sozialwissenschaften und damit führt sie zusätzliche Faktoren in die Beantwortung wichtiger Fragen ein. Etwa, warum manche Länder arm und manche reich sind. Wenn man die Rolle der Frau in die Betrachtung einführt, so ihr Ansatz, kann man hier Antworten finden. Entsprechend ist die Geschlechterfrage eben dann auch eine ökonomische, u.a. weil Gleichheit gut für die Wirtschaft ist. Dass Bateman Wissenschaftlerin in Cambridge ist, sollte nicht erwähnt werden müssen, da man es dem Buch anmerkt. Zahllose Daten, Beispiele und entsprechende Fußnoten machen es nicht unbedingt leichter zu lesen, aber umso mehr relevant und inhaltsvoll. Alles in allem ein spannendes und auch wichtiges Buch, das den deutschen Markt noch nicht wirklich erreicht hat. Aber es wird – so viel ist sicher – irgendwann kommen. Kurzum: Kauf- und Lesetipp.

rk

Zurück