Perspektivenwechsel als Methode: Strategien, Tools und Übungen zur Persönlichkeitsentwicklung. Mit Beispielen aus Film, Regie und Kamera.

Autor: Klaus Vollmer
Beltz, 2019
273 Seiten, gebunden
ISBN 978-340736667
34,95 €

Beim ersten Griff zum Buch macht sich etwas Verunsicherung breit: Worauf will der Autor hinaus? Letztendlich geht es um das, was er lapidar und leider schwammig „Persönlichkeitsentwicklung“ nennt. Was schade ist, denn der Ansatz hätte – zumindest im Klappentext – etwas mehr von dem Pepp vertragen können, der im Buch selbst zu finden ist. Für den Titel gilt Gleiches. Denn was so insgesamt sperrig (und auch ein wenig überholt) klingt, liest sich besser, als es der Einband vermuten lässt. Dabei trifft man auf ganz viel Altbekanntes. Neu ist allerdings, dass Vollmer die Idee der Perspektive in ein Konzept der filmischen Idee bringt. Mit Beispielen aus Filmklassikern sowie Techniken der Regie und Kamera. Was jetzt wiederum komplizierter klingt, als es im Buch ist.

Insgesamt ein gut zu lesendes und spannendes Buch. Ob es am Ende weiterhilft, muss jeder für sich entscheiden. Und – auch angesichts des Preises – vielleicht vor dem Kauf einen Blick ins Buch werfen.

rk

Zurück