Mitbestimmungsrecht Kommentierung

Autoren: Mathias Habersack/Peter Henssler
C.H.BECK, 4. Auflage 2018
1.240 S. Hardcover
ISBN 978-3-406-71934-9
149 €

Das deutsche Mitbestimmungsrecht gilt, nicht ganz zu Unrecht, teilweise als etwas unübersichtlich. Hinzu kommt, dass hier mit dem Gesellschaftsrecht und dem Arbeitsrecht zwei Rechtsgebiete aufeinander treffen, deren Vertreter vergleichbare Sachverhalte nicht selten komplett unterschiedlich bewerten. Zudem war das Mitbestimmungsrecht in der Vergangenheit auch immer anfällig für ideologisch getriebene Debatten.

Umso wichtiger ist es, dass die Autoren mit der 4. Auflage ihres Werks nicht nur wieder einen großen Wurf vorgelegt haben, sondern auch eine angenehm ideologiefreie Orientierung bieten, die arbeitsrechtliche und gesellschaftsrechtliche Kompetenz ver­­eint. Erläutert sind:

  • Mitbestimmungsgesetz
  • Drittelbeteiligungsgesetz
  • alle für die unternehmerische Mitbestimmung relevanten Teile des Gesetzes über die Beteiligung der Arbeitnehmer in einer Europäischen Gesellschaft (SEBG)
  • Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei einer grenzüberschreitenden Verschmelzung.

Die Neuauflage bringt die Kommentierung auf den neuesten Stand und setzt Schwerpunkte u. a. bei den jüngsten Gesetzesände­rungen. Dazu gehören:

  • die AÜG Reform zum 1. April 2017 und ihre Folgen für die Unternehmensmitbestimmung (Schwellenwerte)
  •     das Abschlussprüfungsreformgesetz
  •     die Aktienrechtsnovelle 2016.

Berücksichtigt sind auch die Änderungen durch das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst.

Auch das Wahlverfahren der Arbeitnehmer zu den Aufsichtsräten wird umfassend erläutert. Wegen des großen Umfangs wurde darauf verzichtet, die Wahlordnungen mit abzudrucken. Auf die maßgeblichen Vorschriften wird aber in der Kommentierung jeweils verwiesen.

Allen Praktikern der Unternehmensmit­bestimmung ist dieser Kommentar uneingeschränkt zu empfehlen.


go

Zurück