Die Winnetou-Strategie Werde zum Häuptling deines Lebens

Autor: Frank Behrendt
Gütersloher Verlagshaus
220 Seiten
ISBN 978-3579086811
17,99 €

Wenn man ein Buch von Frank Behrendt aufschlägt, dann weiß man: Hier geht es nicht staubtrocken zu und alles ist gewürzt mit einer guten Prise Humor. Man sollte sich aber durch den Titel nicht täuschen lassen, denn pure Lagerfeuerromantik ist nicht zu erwarten. Aber der Untertitel führt schon auf die richtige Spur: „Werde zum Häuptling Deines Lebens.“ Der bekennende Winnetou-Fan und begeisterte Karl May-Leser Behrendt hat sich in vielen Lebenslagen vom Apachen-Häuptling und anderen Figuren des Schriftstellers Karl May inspirieren lassen. Winnetou dient ihm als Inspiration für ein selbstbestimmtes Leben, ohne einen Absolutheitsanspruch daraus abzuleiten. Jeder ist in der Lage, sich von echten oder fiktiven Helden seiner Wahl inspirieren zu lassen.
Selbstbestimmt heißt für Frank Behrendt nicht etwa egozentrisch. Ihm geht es ­immer um die Bedeutung von Werten, im Privat­leben ebenso wie im Beruf. Es geht um Fairness, Freundschaft, Respekt, Empathie, Ehrlichkeit und Offenheit. Er zeigt, wie Stämme/Teams funktionieren und ­warum es so wichtig ist, dass der Häuptling zum Stamm passt und nicht umgekehrt. Niemand aber kommt als Stammesführer auf die Welt. Häuptling zu sein, ist ein lebenslanger Lernprozess. Bevor man im Privatleben und im Beruf seinen Stamm uneigennützig in die Zukunft führen kann, muss man Häuptling in seinem persönlichen Kosmos sein. Dann kann man selbstbestimmt für das Wohl seiner Leute sorgen und sich als Brückenbauer darum kümmern, dass sie einander wertschätzen und die Gemeinschaft genießen. Um als Häuptling nachhaltig erfolgreich zu wirken, muss man aber auch Zufriedenheit und Dankbarkeit als ständige Begleiter zulassen.
Dieses Buch macht einfach Spaß beim Lesen. Man erkennt vieles wieder, was ­einem im Privaten und im Beruf begeg-
net. Und plötzlich sind einem die Indianer gar nicht mehr so fern. Am Ende lässt Frank Behrendt einen der großen realen indianischen Helden zu Wort kommen – ­Tecumseh, Häuptling der Shawnee India­ner. Er gibt uns mit auf den Weg: „Missbrauche niemanden und nichts, denn dies macht Weise zu Narren und beraubt dem Geist seine Vision.“ Unser Tipp: Unbedingt lesen!

 go

Zurück