Sprecherausschussgesetz: Aktualisierter Kommentar erschienen

Dem langjährigen Vorstandsmitglied des Verbandes DIE FÜHRUNGSKRÄFTE – DFK, Prof. Dr. Rainer Sieg, ist gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Hromadka wieder ein großer Wurf gelungen. Beide Autoren haben es wieder verstanden, wissenschaftliche Ansprüche mit einer ausgesprochen praxisnahen Darstellung zu verknüpfen.

Prof. Dr. Rainer Sieg

von Dr. Ulrich Goldschmidt

Für die Sprecherausschüsse der Leitenden Angestellten, deren Arbeit in den letzten Jahren immer anspruchsvoller geworden ist, ist dieser Kommentar damit ein unverzichtbares Hilfsmittel geworden.

Besondere Hinweise gelten zu Recht der Zusammenarbeit der betriebsverfassungsrechtlichen Partner Sprecherausschuss, Arbeitgeber und Betriebsrat. Fehlt es hier an einer vertrauensvollen Basis, werden Sprecherausschüsse in der Regel nicht erfolgreich arbeiten können.

Ein Schwerpunkt der Kommentierung findet sich naturgemäß bei den Mitwirkungsrechten der Sprecherausschüsse. Trotz der zweifellos vorhandenen Nähe des Sprecherausschussgesetzes zum Betriebsverfassungsgesetz fällt hier äußerst positiv auf, dass die Autoren sehr genau differenzieren, wenn es darum geht, Parallelen zwischen Betriebsräten und Sprecherausschüssen zu ziehen. Das Betriebsverfassungsgesetz 1:1 in das Sprecherausschussgesetz zu übersetzen, wie dies andere Autoren durchaus gern tun, liegt Hromadka und Sieg fern.

Positiv zu würdigen ist auch der Anhang zur Kommentierung, der nicht nur Mustergeschäftsordnungen für die Sprecherausschüsse enthält, sondern auch das Beispiel einer Rahmenvereinbarung im Zusammenhang mit Restrukturierungsmaßnahmen.

Auch hier zeigt sich wieder die große Praxisnähe des Werks.

Zu hoffen bleibt, dass dieses Buch nicht nur den Weg in die Sprecherausschussbüros findet. Auch für die Personalabteilungen ist dieses Buch eine lohnende Anschaffung.

Luchterhand Verlag
632 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-472-08621-5
108,00 €

Zurück